Dokumentation der Haselmausvorkommen in HO

Beispielbild eines Haselmaus-Tubes. Das rote Forstband dient zur Markierung (Bild: GÖG GmbH)

Erfassung von Haselmausvorkommen für das Vorhaben Nr. 2 der Anlage zu § 1 Abs. 1 BBPlG („Ultranet“) im Abschnitt B1 (Mannheim-Wallstadt – Konverter Philippsburg) -

Im Projektraum des oben genannten Vorhabens werden Haselmausvorkommen durch die Firma GÖG – Gruppe für ökologische Gutachten GmbH im Auftrag der TransnetBW GmbH in Hockenheim erhoben.

Im Zusammenhang mit Untersuchungen zur Haselmaus, einer geschützten Säugetierart, werden sogenannte Haselmaus-Tubes an Zweige von Gehölzen gehängt. Diese Tubes sind mit Kontaktdaten des Umweltfachbüros gekennzeichnet, bestehen aus Wellpappe und einem Holzbrett und dienen den Tieren als Nisthilfen. Die Tubes werden ausschließlich zum Vorkommensnachweis verwendet und stellen keine Fallen dar. Die Hangdauer erstreckt sich vom Frühjahr bis in den Herbst; ab September, wenn die Tiere die Tubes wieder verlassen haben, werden diese wieder abgehängt. Wir bitten das Aufhängen der Tubes zu dulden und auf Berührungen zu verzichten, sodass der Nistvorgang nicht gestört wird.

Nachfolgend ist ein Beispielbild eines aufgehängten Tubes abgebildet. Das rote Band dient zur Markierung, um die Tubes später besser auffinden zu können. Es handelt sich dabei um Forstband, welches aus Zellulose besteht und somit biologisch abbaubar ist.

Kontakt

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Fax 06205/21-990
Christian Stalf

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation

Pressesprecher

Telefon 06205/ 21-200
Fax 06205/ 21-260
Raum: 109
Judith Böseke

Stabsstelle OB - Abteilung Externe und Interne Kommunikation

Social Media-Redakteurin

Telefon 06205 21-221
Fax 06205 21-260
Raum: 109

Karriere

Starten Sie Ihre Karriere in Hockenheim

Unsere Partner